Abenteuer Umzug: Mit Kind und Kegel nach Dresden

Dresden. Gerade schlummerte es noch als winziges Gefühl unscheinbar auf dem Sofa. Als eine Möglichkeit, irgendwann, vielleicht, nichts weiter. Doch dann strauchelte ich in eine aufregende Bewerbung, dicht gefolgt von einem Bewerbungsgespräch und jetzt plötzlich war dieses Gefühl zu einer mächtigen Entscheidung herangewachsen: Dresden. Wie? Jetzt wirklich? Ja, ihr habt richtig gelesen: Wir ziehen von… Weiterlesen Abenteuer Umzug: Mit Kind und Kegel nach Dresden

Gute Miene zum bösen Konzeptwechsel

Das neue Schuljahr steht vor der Tür. Die großen Kindergartenkinder sind entweder schon aus der Kita genommen, oder fiebern dem Schulbeginn entgegen. Langsam aber sicher formt sich die neue Krippen-Gruppe, die jetzt gerade ihre Eingewöhnung beginnen. Kilian steckt mittendrin. Wir befinden uns am Anfang des dritten Kita-Jahres. In unserer Betreuungseinrichtung heißt das, dass die Spatzengruppe… Weiterlesen Gute Miene zum bösen Konzeptwechsel

No Glitzer, no Fun: Mit was spielen Mädchen?

Hand hoch! Wem ging es anfangs so, dass er Babysachen kaufen wollte und verwirrt bei C&A stand, weil es diese Kathegorie gar nicht gab? Man kauft keine Babysachen. Man kauft Babyboy- oder Babygirl-Outfits. Ja, selbst für Neugeborene in Größe 50, bei denen kein Mensch erkennen kann, ob das nun ein männlicher oder weiblicher Zeitgenosse ist,… Weiterlesen No Glitzer, no Fun: Mit was spielen Mädchen?

Von faul zu fit: Solina’s Beitrag zur Blogparade „Mein Körper (und ich)“

Nach Schokominza und Chutriel will auch ich mich heute an einem Beitrag zu dieser doch sehr persönlichen Blogparade versuchen. Reisen wir auch in der Geschichte meines Körpers zunächst in die weit entfernte Kindheit: Ich war immer die Kleinste und Zierlichste. Sollte eigentlich mit 7 erst eingeschult werden, da mir die körperliche Entwicklung zu meinen Klassenkameraden… Weiterlesen Von faul zu fit: Solina’s Beitrag zur Blogparade „Mein Körper (und ich)“

Von der Panikstörung in die Wochenbettdepression

Hier nun die Fortsetzung meines Beitrages zur Blogparade "Mein Körper (und ich)". Durch meine Panikstörung, die mein Leben fast 15 Jahre diktierte, konnte ich mir nur schwer vorstellen, Kinder zu bekommen. Ich konnte ja noch nicht mal ohne Panikattacke das Haus verlassen. Trotzdem wagte ich es und wurde schwanger. Nicht mit dem besten Ergebnis. Nach… Weiterlesen Von der Panikstörung in die Wochenbettdepression

Leistung oder Leben – Lerches Beitrag zur Blogparade „Mein Körper und ich“

Der folgende Beitrag könnte für LeserInnen, die Probleme in der Körperwahrnehmung haben oder an einer Essstörung leiden, triggernde Themen beinhalten. Ich bitte euch, vorher gründlich zu überlegen, ob ihr stabil genug seid, euch mit diesen Inhalten zu konfrontieren.     Mal wieder einer dieser Tage, an denen ich mich unwohl fühle und den Grund dafür… Weiterlesen Leistung oder Leben – Lerches Beitrag zur Blogparade „Mein Körper und ich“